Heinrich-Heller-Schule

Hauptschule Isernhagen

 

Liebe Eltern, Freunde und Förderer der Heinrich-Heller-Schule!

Die letzte Ausgebe des Schulspiegels vor den Sommerferien hat traditionell in den vergangenen Jahren immer eine Bilanz des zurückliegenden Schuljahres gezogen und eine Vorausschau auf das kommende Schuljahr geliefert. Auch dieses Mal soll die neue Ausgabe des Schulspiegels dieser Tradition entsprechen.

Mit Stolz und Befriedigung darf ich sagen, dass ich im letzten Schuljahr wieder einmal feststellen konnte, dass es dem Kollegium, den MitarbeiterInnen und der Schulleitung gelungen ist, im Interesse unserer Schule und ihrer Schülerinnen und Schüler, das Ansehen des Hauptschulstandortes Isernhagen zu steigern. Den bereits zurückliegend von neutralen Gremien verliehenen Auszeichnungen, Ausbildungs-ASS und Gütesiegel 2002, 2006, 2009 und 2012, hat sich nun auch noch das Urteil der Kommission „Starke Schule“ angeschlossen" und damit die Heinrich-Heller-Schule zu einer der besten Schulen Deutschlands, die zur Ausbildungsreife führen, gewählt.

Dieses zeigt erneut, dass es uns nicht nur gelungen ist die Qualität unserer schulischen Bildungsangebote zu sichern, sondern noch erheblich zu steigern. Die Ergebnisse, die wir im Schuljahr 2012/2013 an unserer Schule erreicht haben, sind zum Teil einmalig für die Region und bedeuten wieder einen Quantensprung im Bestreben um mehr Bildungsqualität. Dieses dokumentieren im Übrigen auch wieder die durchschnittlich hervorragenden Ergebnisse der schriftlichen Abschlussprüfungen.

Zu verdanken ist dieses auch einem stabilen Netzwerk von engagierten Einzelpersonen, Firmen, Vereinen, Verbänden und Kooperationspartnern, die zum Wohl der Heinrich-Heller-Schule arbeiten und einem Kollegium, das mit Begeisterung und einer weit über die Unterrichtsverpflichtung hinausgehenden Leidenschaft das Schulleben gestaltet. Mein besonderer Dank gilt auch unserem Verwaltungsteam mit Frau Schulz und Frau Klein, die immer ein wohlwollend offenes Ohr für Schüler, Eltern- und Lehrerwünsche hatten und haben. Der Dank gilt ebenso unserer Schulassistentin Frau Wilkending, ohne deren Engagement u. a. die Schulbuchausleihe nicht so zuverlässig funktionieren würde. Unterstützung haben wir auch wieder durch die ElternvertreterInnen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachämter der Gemeinde erfahren.

Allen Beteiligten gilt mein herzlicher Dank und die Hoffnung, auch im kommenden Schuljahr wieder auf die gleiche Einsatzfreude bauen zu dürfen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern schöne und erholsame Sommerferien!

Dr. M. Bruns

 

Ein wichtiger Termin für die meisten Schülerinnen und Schüler unserer Abschlussklassen lag sicherlich direkt vor den Osterferien, als es nach London ging.

Am Dienstag, dem 12. März starteten die Schüler, vom Flughafen Langenhagen, unter der Begleitung von Frau Yilmaz und Herrn Matai. Folgen sollten vier erlebnisreiche Tage in der englischen Metropole. Auch wenn es nach meinem Kenntnisstand niemand gelungen ist, im englischen Königshaus zum Tee eingeladen zu werden, so gab es wohl auch sonst eine Reihe spannender Tagesordnungspunkte und die Möglichkeit die Sprachkenntnisse zur Anwendung zu bringen.

Am 12. April waren die Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Heller-Schule wieder, wie in jedem Jahr, eingeladen, den Ausbildungsmarkt in Langenhagen zu besuchen.Die Schüler mehrerer Klassen konnten sich bei dem 18. Berufsfindungsmarkt im Rathaus Langenhagen davon überzeugen, dass mehr als 50 Ausbildungsbetriebe und Schulen viele Informationen zu bieten hatten. Zwei Tage lang informierten Mitarbeiter an vielen der im Ratssaal, im Rathausfoyer sowie im Treppenhaus aufgebauten Stände über mehr als 100 Ausbildungsberufe. Neben Berufsberatern, die über Berufsinhalte oder rund um die Bewerbung aufgeklärten, gab es auch eine Last-Minute-Jobbörse, die noch mehr als 3.000 unbesetzte Ausbildungsstellen auflistete.

Alles in allem konnte nach dem Besuch der Veranstaltung wieder von einer sinnvollen Ergänzung der berufsorientierenden Angebote unserer Schule gesprochen werden.

Ebenfalls diesem Ziel war eine Veranstaltung gewidmet, die die Klassen 7a und 7b am 12. und 14.04. im FinduSin Hannover besuchten. Das Berufsinformationszentrum besteht aus dem Berufsorientierungsparcours FinduS und der Talentwerkstatt, in der berufliche Interessen festgestellt werden können. Die Schülerinnen und Schüler hatten hier die Gelegenheit ihre Kenntnisse und Vorstellungen zu überprüfen und ggf. praktisch zu erproben.

Am 11. April besuchte der niedersächsische Landtagsabgeordnete Reiner Fredermann die Heinrich-Heller-Schule, um sich vor Ort über die geleistete pädagogische Arbeit und dieProjekte in der Zukunft zu informieren.

Mit dem 24. April begann in diesem Schuljahr der Zyklus der Abschlussprüfungen. Am 24., 26. und 30. April waren die schriftlichen Arbeiten in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik zu absolvieren. Wie die anschließenden Korrekturen und Auswertungen ergaben, können die Schülerinnen und Schüler mit den von ihnen erbrachten Leistungen sehr zufrieden sein. Den Fachlehrern gebührt auch dieses Mal wieder der Dank für eine hervorragende Vorbereitung. Nun arbeiten sich die Schülerinnen und Schüler langsam auf die mündliche Prüfung vor. Nach eingehenden Beratungen durch die Fachlehrer wählen die Schüler bis zum 17.04. ihr Prüfungsfach und legen am 05. Juni ihre mündliche Prüfung ab.

 

Planungen für das Schuljahr 2013/2014

Da es nur noch wenige Wochen bis zu den großen Ferien sind, laufen unsere Vorbereitungen für das neue Schuljahr bereits auf Hochtouren. Jetzt bereits absehbar sind Änderungen im AG-Angebot der Nachmittagsbetreuung. In der Hoffnung, dass wir unsere Pläne, auch finanziell, umsetzten können, wird es im Schuljahr 2013/2014 eine Mischung aus bewerten, aber auch neuen Angeboten geben.

Den Lehrerinnen und Lehrern, die unseren Eingangsklassen unterrichten, fällt seit längerer Zeit auf, dass viele jüngere Schüler in der ersten Stunde eines Schultages wenig motiviert und noch etwas planlos am Unterricht teilnehmen.

Nachdem die Heinrich-Heller-Schule bereits hinsichtlich des Ganztagsbetriebs ein Vorreiter in Isernhagen war, wollen wir diesen sinnvollen Weg der Fürsorge, vor allem für unsere jüngeren Schülerinnen und Schüler, konsequent weiter gehen.

Häufig unausgeschlafen, ohne Frühstück und wenig vorbereitet, sind immer mehr Schülerinnen und Schüler überfordert, wenn es darum geht, den Schultag vorzubereiten und zu strukturieren.

Vielen Schülern fällt es zu diesem Zeitpunkt noch schwer, sich ausschließlich auf die Unterrichtsinhalte zu konzentrieren und die wichtigen Ereignisse des Nachmittags und des Schulwegs außer Acht zulassen.

Um eine Lernzuwachs bringende Arbeitsatmosphäre herzustellen, müssen die Lehrerinnen und Lehrer die Schüler häufiger motivieren oder Ermahnungen aussprechen. Eine für die Schülerinnen und Schüler, aber auch für die Lehrerinnen und Lehrer unerfreuliche Situation.

Die Heinrich-Heller-Schule bemüht sich seit vielen Jahren mit großem Erfolg nicht nur die Unterrichtsqualität zu steigern, sondern auch eine positive Lernatmosphäre zu gewährleisten und damit den Schülerinnen und Schülern, gemäß dem Motto der Schule, die Freude am Lernen zu erhalten.

Aus diesen Gründen planen die pädagogischen Gremien unserer Schule schon seit längerem den Versuch, dem Vorbild vieler Grundschulen zu folgen und den Unterrichtstag mit einer „Erzählkreis-Stunde“ zu beginnen. Leider ließen sich diese Planungen, aus unterschiedlichen Gründen, zurückliegend nicht verwirklichen.

Für das Schuljahr 2013/2014 ist es der Heinrich-Heller-Schule, durch die Unterstützung von Sponsoren, nun gelungen ein Projekt ins Leben zu rufen.

An drei Unterrichtstagen in der Woche soll die erste Unterrichtsstunde in den Klassen 5, 6 und 7 nach Möglichkeit im Klassenverband und durch die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer erteilt werden.

In diesen Stunden soll der Unterrichtstag besprochen und geplant werden. Arbeits- und Umgangsformen sollen verabredet und eventuelle Probleme, auch unter Hinzuziehung unserer Sozialpädagogen, besprochen werden. Darüber hinaus wird in diesen Stunden, dank der Sponsoren, ein kleines, gesundes Frühstück für die Schülerinnen und Schüler angeboten.

Das Kollegium der Heinrich-Heller-Schule freut sich, hiermit einen weiteren Schritt in die Richtung des positiven Erlebens von Schule gehen zu können und dankt der Sparkasse Hannover und der Heinz von Heiden GmbH, ohne deren Hilfe, dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre, für ihre Unterstützung.